Mittelstufe - elisabethenschule

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Klassen

Konzept der Mittelstufen

Die strukturierte Unterrichtsarbeit der Unterstufe setzt sich in der Mittelstufe fort. Alle Bildungs- und Erziehungsinhalte orientieren sich dabei an den unterschiedlichen Lernvoraussetzungen und dem individuellen Förderbedarf des Schülers. Es ergibt sich aufgrund der unterschiedlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schüler eine Unterrichtsorganisation mit differenzierten Lernangeboten.

Grundlegende Erziehungsziele:

  • Weitgehende Selbstständigkeit der Schüler in alltäglichen Handlungen zur Versorgung der eigenen Person

  • Angemessener Umgang mit Mitschülern und Lehrkräften

  • Aufbau von Arbeitshaltung und Motivation: Hierbei geben Rituale und feste Strukturelemente im Unterricht den Schülern Hilfe und Orientierung im Schulalltag.

  • Angemessener Umgang mit Materialien und Gegenständen

Gesamtunterricht
Handlungsorientiert, fächerübergreifend und konkret anschaulich werden verschiedene Sachthemen im Unterricht bearbeitet (z.B. mein Körper, Mülltrennung, Obstwerkstatt, Verkehrserziehung). Ein Schwerpunkt bildet dabei das Lernen „vor Ort“, z.B. durch Unterrichtsfahrten zum Wertstoffhof oder zur Ernte.

Deutsch/Kommunikation
Im Sinne des erweiterten Lesebegriffs wird hier je nach Förderbedarf des einzelnen Schülers ein breites Spektrum vom Fotolesen bis hin zum klassischen Lese- und Schreiblehrgang angeboten. Breiten Raum nimmt im gesamten Schulalltag auch der Aufbau von Kommunikationsstrukturen (z.B. Sprechen in Mehrwortsätzen) und die Arbeit im Bereich der Unterstützten Kommunikation ein (z.B. der Einsatz von lautsprachunterstützenden Gebärden nach der Deutschen Gebärdensprache, Verwendung von Sprachausgabegeräten).


Mathematik
Von den pränumerischen Grundlagen (z.B. Körperschema, Stück-für-Stück-Zuordnung,  Sortieren nach einem oder mehreren Merkmalen) bis hin zu konkreten Rechenoperationen ist das Rechnen im gesamten Schulalltag (z.B. beim Tischdecken) und im täglichen Stundenplan zu finden.

Ästhetische Erziehung
Verschiedenste gestalterische Techniken und darstellendes Spiel werden immer wieder angeboten und bieten vielfältige Möglichkeiten kreativ zu werden.
Der Musikunterricht umfasst unterschiedliche musikalische Angebote (z.B. Singen, Rhythmik, Orff-Instrumente, Tänze) und bietet somit verschiedenste Auseinandersetzungen mit Musik.

Sport
Vielfältige Bewegungsangebote ermöglichen Gleichgewicht, Geschicklichkeit, Ausdauer und Kraft zu trainieren und die Wahrnehmung (Körper- und Raum-Lage-Wahrnehmung, Orientierung im Raum) zu verbessern. Wett- und Mannschaftsspiele fördern das Regelverständnis. Ein Höhepunkt im Sommer ist das Leichtathletiksportfest, für das intensiv trainiert wird. Der Schwimmunterricht ist fest im Stundenplan verankert und führt über Wassergewöhnung und Wasserbewältigung zur Vermittlung verschiedener Schwimmstile. Ein weiterer Teilbereich stellt das Snoezelen dar: Entspannungsstunden mit Traumreisen ermöglichen ein Zur-Ruhe-Kommen.

Haushalt
Vom Einkauf und Kennenlernen einzelner Lebensmittel bis hin zur Zubereitung einer Mahlzeit (Frühstück, Mittagessen) wird auch hier individuell differenziert. In den sog. Klassenämtern übernimmt jeder Schüler eine Aufgabe bezüglich der gemeinsamen Mahlzeiten (z.B. Tisch decken, Tee kochen, Tisch abwischen).

Freizeit und Lebensgestaltung
vielfältige Angebote bieten Lernmöglichkeiten zur aktiven Gestaltung freier Zeit: angeleitete Pausenangebote, Freiarbeit und –spiel, gemeinsames Feiern von Festen im Jahreslauf, Unterrichtsfahrten, Schullandheimaufenthalte.

Hier können Sie sich das Konzept der Mittelstufen als PDF - Datei herunterladen.




 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü